Icon E-Mail
E-Mail:

Schadensmanagement im Fuhrpark
Fahrzeugschäden effektiv, schnell und rechtssicher regulieren

 

Schäden an Firmenfahrzeugen kosten Zeit, Geld und Nerven - sowohl beim Fahrzeugnutzer, der evtl. in seiner Mobilität eingeschränkt wird, als auch beim Fuhrparkverantwortlichen, der sich um die Regulierung kümmern muss. Jammern hilft jedoch nichts. Die Statistiken zeigen nämlich, dass Schadenshäufigkeit und -kosten in Firmenfuhrparks steigen. Somit wird der Schadensprävention und -regulierung eine immer größere Bedeutung zukommen.

Fuhrparkverantwortliche sind also gut beraten, dem Thema Schadensmanagement mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sicherung der Mobilität, Steigerung der Fahrzeugrestwerte, Reduzierung von Versicherungsbeiträgen und der Selbstbeteiligung – nur um einige zu nennen.

Wenn auch Sie wissen wollen, wie sich Schäden effektiv, schnell und rechtssicher regulieren und künftig wirksam vermeiden lassen, dann gewinnen Sie in diesem Seminar das Know-how dafür.

Inhalte

Ziele und Erfolgsfaktoren eines aktiven Schadensmanagements

  • Aktives Schadensmanagement im Fuhrpark
  • Maßnahmen zur Schadensvorbeugung und Unfallverhütung – Prävention
  • Beschleunigung der Schadensregulierung – Erhöhung der Liquidität

Verhalten am Unfallort

  • Spurensicherung, Fotos
  • Hinzuziehen der Polizei
  • Erklärungen gegenüber Polizei und Unfallgegner

Grundlagen der Kfz-Versicherungen

  • Der Versicherungsvertrag
  • Einzelne Versicherungen:
    • Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Kfz-Kaskoversicherung
    • Dienstreise-Kaskoversicherung
    • Schutzbriefversicherungen

Professionelle und effektive Schadensregulierung

  • Schadenaufnahme und Dokumentierung
  • Schadensmeldung:
    • Wahrheitspflicht
    • Verletzung von Obliegenheitspflichten
  • Unfall mit Leasingfahrzeugen
    • Kommunikation mit dem Leasinggeber
  • Einzelne Schadenspositionen:
    • Fahrzeugschaden
    • Wertminderung, Fahrzeugalter, 100.000 km-Grenze
    • Sachverständigenkosten
    • Abschleppkosten, Standkosten
    • Mietwagen, Mietwagentarif, Fraunhofer-Liste, Dauer der Mietwagennutzung
    • Nutzungsausfall, Vorhaltekosten
    • Umsatzsteuer
    • Auslagenpauschale
    • Neuwertabrechnung
    • Kosten der Rechtsverfolgung, Rechtsanwaltsgebühren
  • Konkrete und fiktive Schadensabrechnung
  • Reparaturschaden vs. Totalschaden, 130-%-Grenze
    • Wann liegt eine wirtschaftlicher Totalschaden vor
    • Prognoserisiko
    • Restwertangebot der gegnerischen Haftpflichtversicherung
    • Weitere Ansprüche bei Totalschaden
  • Regulierung bei Mitverschulden und bestehender Vollkaskoversicherung, Quotenvorrecht (Differenztheorie)
  • Schadenspositionen bei Unfällen im Ausland (nach Ländern aufgegliedert)
  • Unfälle im Inland mit Auslandsbeteiligung

Outsourcing – von Teilbereichen – des Schadensmanagements

  • Suche und Auswahl von Dienstleistern
  • Gestaltung von Rahmenverträgen (Leistungsumfängen) mit Dienstleistern
  • Controlling: Einhaltung der vereinbarten Leistungsumfänge

 

So arbeiten Sie im Seminar:

Die Seminarinhalte werden anschaulich durch Vorträge, Präsentationen, konkrete Fallbeispiele und Diskussionen vermittelt. Dabei kommen bewährte Präsentations- und Lernmedien zum Einsatz. Zusätzlich erhalten Sie umfangreiche Seminarunterlagen, Vorlagen und Checklisten.

 

Wer sollte teilnehmen:

Dieses Seminar richtet sich an Fuhrparkmanager, Fuhrparkleiter sowie Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Einkauf, Procurement sowie aus Versicherungsabteilungen, die ein umfassendes Know-how für ein aktives Schadensmanagement innerhalb eines Unternehmensfuhrparks benötigen.

 

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Hilfreich ist es, wenn Sie in Ihrer jetzigen Funktion bereits erste Erfahrungen zu Fragen der Schadensabwicklung haben sammeln können.

Referent/in

Bild Lutz D. Fischer
Lutz D. Fischer
Rechtsanwalt Lutz D. Fischer aus Lohmar ist bundesweit als juristischer Dienstleister tätig. Er berät und vertritt seit 1999 - in eigener Kanzlei seit 2005 - mittelständische Unternehmen, Unternehmerpersönlichkeiten sowie Privatpersonen im Wirtschafts-, Zivil- und Verkehrsrecht. Er verfügt über umfassende Erfahrungen in der rechtlichen Betreuung von Unternehmen aus der Verlags-, Bau-, Immobilien- und IT-Branche. Langjährige praktische Erfahrungen als angestellter Anwalt in einer wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Kanzlei, als Syndikus eines Verlags- und Medienunternehmens sowie eines Prozessfinanzierungsunternehmens runden das Profil ab. Ein besonderer Kompetenzbereich der Kanzlei Fischer liegt im Bereich des Dienstwagen- und Fuhrparkrechts. Als Autor verfasst Rechtsanwalt Fischer regelmäßig Artikel für die Rubrik „Recht & Steuern“ der Fachzeitschrift Flottenmanagement. Ferner stellt er in diesem Zusammenhang regelmäßig Rechtsinformationen für einen wöchentlichen Flotten-Newsletter zusammen und betreut als Partner die Rechts- und Steuerseiten des Branchenportals www.flotte.de. Er ist ferner Autor zahlreicher Publikationen zum Dienstwagen- und Verkehrsrecht, u.a. in »Der Kfz-Sachverständige«, »autorechtaktuell.de«, »Flottenmanagement« etc. Rechtsanwalt Fischer ist Mitglied der ARGE Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein und seit 1997 als freiberuflicher Dozent für das Goethe-Institut in Bonn tätig.

 

Termine und Orte

In Kürze
 

Informationen über das Seminarhotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung

Veranstaltungsnummer

011 005

Gebühr

790 € + MwSt.

Sonstiges

o.A.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung X