Icon E-Mail
E-Mail:

Modernes Flächen- und Workplace-Management
Professionelle Methoden der Flächenberechnung, -organisation und -verwaltung

Die Gebäudeausgaben gehören neben den Personalkosten zu den größten Kostenblöcken innerhalb eines Unternehmens. Viele Firmen stellen deshalb die Gebäudenutzung und hier insbesondere die Flächeneffizienz auf den Prüfstand. Moderne Organisationsformen und innovative Bürokonzepte können den Flächenverbrauch pro Mitarbeiter drastisch reduzieren und dabei gleichzeitig die Qualität der Arbeitsumgebung teilweise deutlich erhöhen. Die Planung neuer Arbeitswelten und Arbeitsformen ist inzwischen wichtige Teildisziplin des infrastrukturellen Gebäudemanagements. Erreicht wird dies durch professionelle Methoden der Flächenberechnung, -organisation und -verwaltung, das sogenannte Workplace-Management. Mit Hilfe neuer Organisationsformen und einem effektiven Flächenmanagement lassen sich Nutzungsgrad und Wirtschaftlichkeit des Immobilienbestandes maßgeblich erhöhen. Gleichzeitig können Arbeitsprozesse im unternehmerischen Kerngeschäft durch geeignete Raumgestaltungen mit entsprechend angepassten Räumen und Flächen unter Berücksichtigung veränderter Bedürfnisse von handelnden Personen oder Teams optimal unterstützt werden.

Möchten auch Sie wissen, wie ein optimaler Nutzungsgrad den Flächenverbrauch in Ihrem Unternehmen deutlich reduziert? Wollen Sie neue Büroraumformen kennenlernen und deren Umsetzbarkeit in Ihrem Unternehmen auf den Prüfstand stellen? Wollen Sie Ihren tatsächlichen Flächenbedarf professionell ermitteln und dabei die Bereitstellung benötigter Flächen gewährleisten? Dann lernen Sie die dazugehörigen Konzepte und Werkzeuge in diesem Seminar kennen. Gestalten Sie (Büro-)Arbeitsplätze zukünftig gesetzeskonform, prozessgerecht und flexibel. Dieses Seminar versetzt Sie in die Lage, Ihren Immobilienbestand wirtschaftlich und prozessorientiert zu führen und dadurch echtes Geld zu sparen.

 

Inhalte

Ziele und Leistungen des Flächen- und Workplace-Managements

  • Von der Industriegesellschaft ins Wissenszeitalter – Arbeitswelten im Wandel
  • Geschichte der Büroraumformen – Formen der Büroarbeit
  • Einfluss von Arbeitswelten, Mobilität und Work-Life-Balance
  • Zielsetzungen
  • Derzeitige Situation (Vermietung von „Flächenservice“, nicht von „Bürofläche“) 
  • Aufgaben und Organisation des Flächenmanagements 
  • Flächeninventur (Flächen, Belegung, Arbeitsumgebung, Raumbucherstellung)

Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Normen

  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) 
  • Arbeitstättenrichtlinien (ASR) 
  • Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV) 
  • II. BV (Zweite Berechnungsverordnung - Verordnung über wohnwirtschaftliche Berechnungen) 
  • DIN-Normen

Innovative Bürokonzepte (moderne Arbeitsformen und ihre Auswirkungen auf „Flächen“)

  • Entwicklungen – Trends – Innovationen 
  • Zukunftsvisionen – Das Büro von morgen
  • Zellenbüro 
  • Kombibüro 
  • Poolarbeitsplätze
  • Desk-Sharing
  • Non-Territorial Office 
  • Telearbeit

Facility Services rund um den Arbeitsplatz

  • Reinigung
  • Pflege Außenanlagen 
  • Sicherheit 
  • Catering 
  • Büroservice 
  • Möblierung 
  • Umzugsmanagement
  • Commodities (Consierge)

Wirtschaftlichkeit und Rentabilität

  • Flächenbedingte Kosten 
  • Verursachungsgerechte Erfassung der Betriebskosten „Fläche“ 
  • Flächenkostensenkende Maßnahmen (Flächenstandards, Nutzeranforderungen) 
  • Reserve- und Leerflächen
  • EDV-Einsatz: Aufgaben, Zielsetzungen und Systemvoraussetzungen

 

So arbeiten Sie im Seminar:

Anhand von Vorträgen, Präsentationen und konkreten Beispielen werden Ihnen die Instrumente und Strategien für ein modernes Flächen- und Workplace-Management vermittelt. Dabei hat der Praxisbezug in diesem Seminar einen hohen Stellenwert. Diskussionen zwischen den Teilnehmern wird viel Raum geboten. Zum Einsatz kommen bewährte Präsentations- und Lernmedien. Darüber hinaus erhalten Sie Checklisten und umfangreiche Seminarunterlagen.

Wer sollte teilnehmen:

Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Gebäudemanagement, Facility Management, Organisation und Verwaltung, die sich mit professionellen Methoden der Flächenberechnung, -organisation und -verwaltung beschäftigen wollen. Es empfiehlt sich aber auch erfahrenen Fachkräften, die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen wollen.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Praktische/theoretische Grundkenntnisse in (Teil-)Bereichen der Immobilienverwaltung und -bewirtschaftung sind ausreichend.

Referent/in

Bild Wolfgang Inderwies
Wolfgang Inderwies
Wolfgang Inderwies ist freiberuflicher Berater im Facility Management, Trainer und Coach. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen Vergabe- und Vertragswesen, Betriebskonzepte, Organisations- und Prozessmanagement sowie Personalentwicklung. Wolfgang Inderwies nimmt überdies Lehrbeauftragungen an verschiedenen Universitäten und Hochschulen wahr, ist Leiter der Lounge Ostbayern des GEFMA e.V. und Ständiger Redaktionsbeirat der Fachzeitschrift "Der Facility Manager". Vor seiner freiberuflichen Tätigkeit leitete Wolfgang Inderwies als Prokurist u. a. das Gebäudemanagement der Münchner Kulturimmobilie „Gasteig“ und die Geschäftsbereiche Objektmanagement, Marketing & Vertrieb der Bayern Facility Management GmbH. Von 1999 bis 2004 entwickelte er bei der Flughafen München GmbH die Organisationsstrukturen zur Vermarktung von Leistungen des Facility Managements an Dritte und hatte maßgeblichen Anteil an der Ausgründung des Tochterunternehmens BayernFM. Unter seinen zahlreichen Projekten im Bereich strategisches Flächenmanagement, Umzugsplanung und -koordination nahm die Mitarbeit in der Projektleitung des Umzuges der Bundesregierung von Bonn nach Berlin eine besondere Rolle ein.
Bild Gregor Kamps
Gregor Kamps
Gregor Kamps ist freiberuflicher Berater im Facility Management, Trainer und Dozent. Seine Arbeitsschwerpunkte sind neben der Beratung in den Bereichen WorkplaceStrategy und Konzeptentwicklung für Büroimmobilien, insbesondere die Planung und Umsetzung nachhaltiger Optimierungsmaßnahmen für Büroflächen. Seit 2008 ist er Dozent an der Fachhochschule Münster für Building Management im Masterstudiengang internationales Facility Management und Autor zahlreicher Fachbeiträge. Im Zuge der BMW-Hochhaus-Sanierung in München in den Jahren 2004-2006 leitete Gregor Kamps als Gesamtverantwortlicher den Auszug von 1850 Mitarbeitern und des Vorstands in umliegende Gebäude. Auch für den Wiederbezug des Gebäudes im Jahr 2006 zeigte sich Gregor Kamps als Projektleiter für die Workplace- und Flächenplanung gesamtverantwortlich. Der Bezug des Gebäudes durch insgesamt 1350 Mitarbeiter erfolgte dabei in der Rekordzeit von nur 3 Tagen. Ein weiteres Großprojekt von Herrn Gregor Kamps war die gesamtverantwortliche Workplace- und Flächenplanung im Zusammenhang mit dem Neubau der Konzernzentrale der B/S/H Bosch-Siemens-Hausgeräte für insgesamt 1500 Mitarbeiter. In dieses Projekt inkludiert war auch die Planung und Einführung eines Flexible Office Konzeptes für den IT-Bereich mit 350 Mitarbeitern. Im Rahmen des Umbaus und der Restrukturierung der Konzernzentrale der Kaufland GmbH & Co. KG im laufenden Betrieb mit 1.300 Mitarbeitern leitete Gregor Kamps gesamtverantwortlich den Bereich WorkplaceStrategy und die Flächennutzungsplanung.

 

Termine und Orte

In Kürze
 

Informationen über das Seminarhotel erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung

Veranstaltungsnummer

007 004

Gebühr

1.190,- EUR + MwSt.

Sonstiges

Seminarnummer: 007 004
Terminabhängiger Trainereinsatz